Baumspinat im Salat

on

Langsam füllt sich der Balkon Gemüse Garten. Und damit meine ich nicht die vielen Kisten voll von Setzlingen, die sich aktuell hier noch tummeln. Ich meine die Pflanzcontainer, welche das ganze Jahr hier oben bleiben.

Im Rollcontainer zeigen sich jetzt viele kleine, pinke Spitzen. Das ist der Baumspinat, welcher sich auch hier oben selbst aussät. Noch kommt er recht unscheinbar daher. Mehr als 20 cm hat noch keine der vielen Pflänzchen erreicht. Aber ich kenne sein Potential. Der Baumspinat erreicht mühelos 2,5 m. Da hat nichts mehr anderes Platz um ihn herum. 

Auch deswegen muss ich die Pflänzchen ausdünnen. Gut, dass ich heute in meinem Salat gerne eine andere Geschmacksrichtung möchte. Die noch jungen Blätter des Baumspinats sind zart und haben einen angenehmen Geschmack. Die Blätter können in einem bunten, frischen Salat gegessen werden. Allerdings sollte man ihn immer nur mit weiteren Blattsalaten verwenden. Bei einem Salat rein aus Baumspinat wird das „Mundgefühl“ etwas faserig.

Später verholzen die Stängel und der Stamm, die Blätter selber werden zäh, fast schon ledrig. Jetzt schmecken sie gedünstet – zum Beispiel mit Zwiebeln und Muskat. Im Herbst esse ich ihn am liebsten in einer Quiche. Er ist auch ein super Partner bei der Mangold Quiche. Sobald die Samen reifen können auch die Blätter nicht mehr verwendet werden. Zu diesem Zeitpunkt hat der Baumspinat bei ausreichend Platz bereits seine maximale Höhe erreicht.

Zurück zu unserem Mittagessen. Im Salat sind noch Blätter vom „Teufelsohr“, „Mutarde Rouge“ und die letzten Radieschen aus dem Balkongarten. Angemacht mit dem Apfelessig und Öl. Den Salat gibt es zum Flammkuchen. Die gekauften Flammkuchen Böden sind mit Zwiebeln und Chiliflocken schön scharf belegt ist. Die Schmand Quark Creme ist auch gut gewürzt mit Pfeffer und Paprikapulver. Wenn der Flammkuchen aus dem Ofen kommt streue ich zuerst Basilikum Blüten darüber, dann wird der Salat oben auf gelegt. 

Das schmeckt, selbst wenn der Flammkuchen „nur“ aus einem Backofen kommt und nicht aus einem Ofen mit Holzfeuer.

Vegetarischer Flammkuchen mit Chili

Auf den Boden kommt eine Schmad Quark Mischung. Dazu ein bunter Salat
Vorbereitungszeit15 Min.
Backen im Ofen bei 220° C5 Min.
Gericht: Main Course
Land & Region: Deutsch, Fusion
Keyword: Basilikumblüten, Chili, Flammkuchen, Zwiebeln

Equipment

  • Pizzastein (Holzofen mit Schamott Stein)
  • Alternativ ein Backblech

Zutaten

  • 1 Pk kleine Flammkuchen Böden 5 Stück

Quarkmischung

  • 1 Becher Schmand
  • 250 g Quark
  • 1/2 Tl Paprika Pulver
  • 1/2 Tl Salz
  • 3 El Hanföl

Belag

  • 1 Zwiebel
  • Chiliflocken
  • Basilikumblüten
  • Rucola Salat

Anleitungen

  • Zuerst die Zutaten für die Quarkmischung mit einander verrühren zu einer glatten Masse.
  • E-Ofen auf 220° C vorheizen. Wer einen Pizzastein verwendet, dieses min. 15 Minuten aufwärmen. Falmmkuchen kann auf auch einem Backblech gebacken werden.
  • Boden mit Quarkmischung bestreichen. Die in feine Ringe geschnittene Zwiebel darauf verteilen. Menge nach Belieben.
    Darüber Chiliflocken verteilen.
  • In den Ofen schieben und backen bis sie am Rand goldbraun ist. Zum servieren Basilikumblüten darauf verstreuen.

Notizen

Sowohl Quarkmischung, als auch Belag kann nach Geschmack und Belieben variiert werden. Keine Tomaten/-soße.
Baumspinat selber ziehen ist ganz einfach

Wer selber Baumspinat will, muss sich nur das Saatgut besorgen und aussäen. Das war’s. Das ist wirklich das schwierigste bei Baumspinat, denn er ist sehr vermehrungsfreudig. Wer nicht aufpasst hat ihn bald überall, gerne auch mal in Fugen der Terrasse. Zum Glück ist er auch leicht wieder zu entfernen, wenn es mal zuviel wird. So kann man sich voll auf die positiven Seiten dieser schönen Pflanze konzentrieren.

Share