Zitronengurke und Mehltau

Das neue Hochbeet im Hausgarten macht sich super. Eingezogen sind nach der Fertigstellung Sojabohnen, Süßkartoffeln, 2 Honigmelonen und etliche Gurkensetzlinge. Ok, es haben sich auch zwei Spaghettikürbis darunter gemogelt. Ich muss mein System bei der Kennzeichnung der Pflänzchen noch etwas verbessern. Egal, es wächst alles super unter der grünen Folie. Besonders die Zitronengurken sind der…

Share

Melde und Erdbeerspinat

Es ist wieder soweit: Die rote Gartenmelde und der Erdbeerspinat werden groß in den quadratischen Beeten im Hausgarten. Beide Pflanzen sind alte Kulturpflanzen, welche fast in Vergessenheit geraten waren, aber langsam wieder entdeckt werden. Ich habe sowohl die rote Gartenmelde, als auch den Erdbeerspinat ursprünglich aus dem Schwäbischen Freilichtsmuseum Beuren. Dort konnte ich sie auf…

Share

Garten Projekte

Beim Blick heute Morgen aus dem Fenster ging mir wirklich das Herz auf. Auf einmal blüht alles, Blätter entwickeln sich und das Grün steht voll im Saft. Die Reben fangen an zu treiben und ich weiß, dass das Gemüse gut anwächst. Ja, mein Garten ist wirklich schön und es macht mir Nichts aus dafür zu…

Share

Tobinambur

Am Samstag war ich um 19.30 Uhr Abends im Dunkel im Gemüsegarten unterwegs. Nein, eigentlich war ich im Staudenteil unterwegs. Denn dort habe ich ein ganz besonderes Gemüse untergebracht. Den Tobinambur oder Sonneneblumenwurzel oder Jerusalem Artischocke. Diese Sonnenblumenart bildet eine sehr schmackhafte Wurzelverdickung, welche den Winter über immer wieder geerntet werden kann. Sie hat zwar…

Share

Rote Gartenmelde

Die Gartenmelde ist eine altes Gemüse, welches ich letztes Jahr auf einem Gartentag für alte Gemüsesorten im Freilichtmuseum Beuren endeckt habe. Die rote Variate sticht sofort ins Auge und macht einen ausgesprochen dekorativen Eindruck in jedem Beet. Geschmacklich erinnert sie an den Spinat und wir haben sie gerne im Wildkräutersalat, vor allem von den noch…

Share

Samenfeste Gemüsesorten

Gestern bin ich über eine interessante Doku auf dem Sender NDR gestolpert. In dem Format NaturNah wurde der Vermehrungsgarten in Hannover unter der Leitung von Konni Stock vorgestellt. Hier geht es darum, alte Gemüsesorten zu erhalten und sich unabhängig zu machen von F1-Hypriden. Das bedeutet, dass von den daraus gezogenen Pflanzen keine keimfähige Samen geernte…

Share