Freilichtmuseum Beuren

Gestern waren wir im Freilichtmuseum in Beuren. Dort fand der Frühlingsmarkt statt, der unter dem Motto „Alte Sorten & Konsorten“ veranstaltet wird. Der Markt mit Jungpflanzen und Samen, Mitmachaktionen, Führungen, Vorträge und Infoständen fand inmitten alter, schwäbischer Häuser statt. Dieses Dorf liegt wirklich idyllisch, inmitten den Hängen der Voralb. Die Kids konnten sich an einem beschatteten Bachlauf so richtig austzutoben, was mir die

Schwäbisches Freilichtmuseum bei Beuren
Schwäbisches Freilichtmuseum bei Beuren

Möglichkeit gab an den Ständen mit verschiensten Pflanzen vorbeizuschlendern. Ein paar Pflanzenschätzchen habe ich denn auch wirklich gefunden. Wie etwa die Rote Melde oder der Bronzefenchel. Der Fenchel mit der rostroten Färbung an den zarten Blätter ist eher ein Gewürzkraut, aber auch eine Kinderstube für Schmetterlinge. Mir gefällt er einfach sehr gut und ich war schon länger auf der Suche nach ein paar Exemplaren.

Rote Gartenmelde
Rote Gartenmelde

Richtig klasse fand ich den Stand der Staatsschule für Gartenbau und Landwirtschaft in Stuttgart-Hohenheim. Normalerweise bieten sie ihre Pflanzen nicht zum Verkauf an, aber für diese Sonderveranstaltung wurde eine Ausnahme gemacht. Super, die haben wirklich was zu bieten. Bei denen gab es dann auch die Rarität „Schlangenbohnen“. Diese Bohnenart kommt aus dem asiatischem Raum und findet sich häufiger in thailändischem Essen. Diese Bohnenart im Gegensatz zu den hier üblichen Buschbohnen auch roh verzehrt werden. Bin echt happy über meine kleine, aber feinen Ausbeute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.