Xen-Tari

on

Wie schon erwähnt lege ich in diesem Gartenjahr ein besonderes Augenmerk auf meine Kohlpflanzen. Doch trotz vieler Schutzmaßnahmen, wie dem Insektenschutznetz, hat sich mal wieder der Kohlweißling an meinem Kohl zu schaffen gemacht. Besonders den Spitzkohl haben die Raupen des weißen Schädling zum Fressen gerne. Klar, ist ja auch der leckerste Kohl.

Zerfressener Spitzkohl.

Gift kann und will ich nicht spritzen und alle Raupen bekomme ich offensichtlich nicht abgesammelt. Die Raupen verstecken sich gerne ganz tief im Herzen des Kohles und fressen sich dann so durch. Von dort bekommt man sie nur schlecht heraus gepult. Also probiere ich  dieses Jahr etwas – für mich – Neues aus.

Von einem Gartennachbarn habe ich ein paar Gramm Xen-Tari erhalten. Xen-Tari ist ein Bakterium, welches den Raupen die Lust am Fressen verdirbt. Angeblich innerhalb von Minuten. Ich habe rund 2 g in einem Liter Wasser aufgelöst und in eine Spritzflasche gefüllt.  Die Lösung wird dann auf die Kohlpflanzen aufgesprüht. Auch auf die Blattunterseiten und in das Herzen des Kohlkopfes. Die Portion in der Spritzflasche reicht um meine rund 40 Kohlpflanzen einspritzen zu können.

Xen-Tari ist biologisch und wirkt gezielt nur gegen ein paar Raupensorten. Auch dem Buchsbaumzünzsler. Deshalb bekommt der letzte noch lebenden Buchsbaum Busch neben dem Beet im Kleingarten gleich mal eine Portion ab.

Ich bin gespannt ob und wie es wirkt und natürlich hoffe ich auf eine reiche Kohlernte dieses Jahr.

Share