Viel Arbeit für ein schönes Plätzchen

Zur Zeit bin ich superfleissig im Hausgarten. Zum einen, da das Wetter endlich mal mitspielt, fast zu warm ist. Zum anderen hatte ich ein freies Wochenende. Drei Tage ganz alleine mit meinem Garten und schon läuft es. Jeden Tag seit einer Woche habe ich etwas neues gesät oder Gemüse gepflanzt. Auch der Sitzplatz oder auch Patio in der Mitte des Gartens ist fast fertig. Er wäre wohl ganz fertig geworden am Wochenende, wenn mir nicht die Steine ausgegangen wären. Zum Glück hat mein Mann mal einen Energieschub und mich am Dienstag auf die Bauschutt Deponie geschleppt. Dort waren, wie wir aus vorherigen Besuchen noch wussten, weitere Steine zu finden für kleines Geld. Es sind Granit Quader mit einer Seitenkante von rund 12 cm. Wir holen dort immer Sandsteine und die Granit Quader haben sich regelrecht angeboten.

Die Fläche für den Sitzplatz hatten wir schon im letzen Jahr ausgehoben. Die Weiden Zweige, welche später die Schattenspender sein sollen, stehen sogar schon seit 2 Jahren rund um den zukünftigen Sitzplatz. Auch eine Ladung Kies hatte ich schon geholt aus der Kiesgrube. Aber ich bin nicht wirklich weiter gekommen im letzten Jahr mit den Arbeiten. Jetzt, mit genügend freie Zeit und der ersten richtigen Sonne seit Monaten ist es nicht mehr weit, die Vorstellung einer Tasse Tee auf diesem Plätzchen zu genießen, endlich wahr werden zu lassen.

Am Freitag Nachmittag habe ich dann insgesamt 350 kg Sand geholt und in den Garten gebracht. Samstag Abend habe ich nach Sonnenuntergang dann das puzzeln der Steine begonnen. Wenn jetzt alle Steine sitzen, werden die Fugen mit Sand aufgefüllt. Ich habe recht breite Fugen dazwischen gelassen, damit diese auch bepflanzt werden können. Noch einmal zwei Stunden Arbeit und dann werden wir die Teetassen klingen lassen. Ich freue mich so sehr darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.