Wann ist es zu früh?

Am 4.  Februar habe ich die ersten Puffbohnen Kerne in ein Hochbeet ausgesät. Davor auch schon die Rettich Sorten “Eiszapfen” und “Ostergruß”.

Schnell kam die Frage auf, ob das nicht zu früh sei? Mit der Aussaat Anfang Februar, im Freien, bei dem kalten Wetter?

Entscheidungsfindung

Nun, das ist eine Frage, auf welche die Antwort nie pauschal lauten kann. Es spielen zu viele Variablen eine Rolle. Variable bedeuten in dem Fall unterschiedliche Bedingungen. Mal kurz die Liste der Variablen, aufgrund derer ich die Entscheidung treffe auszusäen oder nicht.

  1. Klar, es kommt auf das Saatgut an. Puffbohnen stecken auch leichten Frost gut weg. Nur die Blüten sind empfindlicher und müssten bei Frost im Mai geschützt werden. Keiner würde jetzt Tomaten aussäen, schon gar nicht im Freien. (Tomaten frühestens Mitte März!)
  2. Unsere Zone 7b, fast schon Zone 8: Hier in der Oberrheinischen Tiefebene ist es wärmer als in vielen anderen Regionen in Deutschland. Wir können auch mal -10° C bekommen. Aber das ist die Ausnahme. Damit uns nicht solche eine Ausnahme zum Verhängnis wird…
  3. … immer die Wettervorhersagen checken! Das ist ganz besonder im Mai wichtig, wenn es um die Pflanzung der kälteempfindlichen Gewächse geht. Auch jetzt, im Februar, checke ich immer den Wetterbericht vor der Aussaat. Letztes Jahr hatte ich meine bereits eingeweichten Puffbohnen Kerne doch im Haus vorgezogen, weil sich plötzlich eine mehrtägige Polarluft Front ankündigte.
  4. Der richtige Platz im Garten ist wichtig. Puffbohnen und Rettich Samen säe ich in ein Hochbeet, in der wärmsten Ecke unseres Hausgarten. Diese Ecke ist windgeschützt(er) und bekommt auch im Winter Sonne ab. Ebenfalls deutlich wärmer ist es in einem geschützten Balkongarten. Auch hier kann die Aussaat im Freien früher starten.
  5. Das die Erde bereits abgetrocknet ist und es keine Staunässe gibt, selbst bei Starkregen. Bei lehmigen Boden kommt es leicht zu Staunässe so früh im Jahr. Die ausgesäten Samen würden dann nur vergammeln. Die Erde in meinen Hochbeeten ist fein krümelig. Passt!
  6. Hochbeete sind wärmer als ein ebenerdiges Gemüsebeet. Durch die Verrottung des Pflanzenmaterials im Inneren des Hochbeetes steigt Wärme auf. Eingefrorene Wurzeln sind so – bei uns – nicht möglich. 

Nochmal als Stichwort Liste

  • Saatgut
  • Kulturzone
  • Wettervorhersage
  • Warme Zone im Garten / Balkongarten
  • Erde
  • Art des Gemüsebeet
Weitere Maßnahmen

Droht Frost, gerade wenn bereits grüne Triebe zu sehen sind, kommt bei mir eine Luftpolsterfolie oder ein Vlies darüber. Man kann natürlich auch gleich ein Frühbeet/Hochbeet mit abnehmbarer Abdeckung verwenden. Für Puffbohnen vielleicht etwas übertrieben, aber Salate wachsen hier super.

Letztlich ist es die Erfahrung, welche mich die Dinge so machen lässt, wie ich sie mache. Ich musste auch viele Misserfolge und Rückschläge einstecken. Obwohl ich viel nachlese in Büchern, Zeitschriften und im Internet. Auch heute noch geht einiges schief, vor allem bei für mich neue Gemüse- und Pflanzensorten.

Handlungsempfehlungen

Informationen rund ums Gärtnern sind im Grunde einfach nur – mal mehr, mal weniger – gute Handlungsempfehlungen. Der Rest ist Learning by Doing, Austesten und Wissensaustausch mit Gärtner*innen vor Ort.

Deshalb finde ich das Hinterfragen meiner Post sehr gut. Die Fragenden haben erkannt, dass nur weil ich es so mache, es nicht automatisch für sie richtig ist.

Für meine Puffbohnen Kerne war es dieses Jahr OK bereits Anfang Februar nach draußen zu gehen. Wie sieht es bei euch aus?

Share