Blütentee oder Gartentee

Jetzt wird es wirklich heiß draußen. Da ziehe ich mich lieber in den Schatten zurück. Hier genieße ich meinen selbst gepflückten Gartentee oder Blütentee mit Kamille, Rose und Kornblume. Heiß oder gekühlt als Limonade.
Ich baue gerne Pflanzen und Blumen an mit dem Ziel sie später als Tee oder Gewürzkräuter zu verwenden. Das gehört noch mehr zu meinem Verständnis als Selbstversorgerin, als der Anbau von Gemüse. Gerade Produkte aus Blumen und Kräutern in guter Qualität sind viel schwieriger zu kaufen. Dabei sind sie viel einfacher zu ziehen als die meisten Gemüse Sorten.
Rose, Kamille und Kornblume
Zumindest meistens. Ehrlicherweise habe ich es bisher nicht geschafft Kamille im Garten zum Keimen zu bringen. Bei Anderen wächst Kamille fast schon wie Unkraut. Aber mein Gartenboden ist einfach nicht attraktiv für die Kamille Samen. Die Erde im neu angelegte Rasenbeet unter dem Kirschbaum hingegen schon. Hier wächst in diesem Jahr endlich ein kleines Meer an Kamille. Ausgesät hatte ich sie Ende März nach Aufbau des Beetes. Gleich mal absammeln.
Auch die Kornblumen habe ich im März direkt vor Ort eingesät. Sie sind inzwischen ein fester Bestandteil in vielen Saatgut Mischungen für Insektenweiden. So finden sich viele der tiefblauen Blüten in den Blumenbeeten.
Die Rose der Sorte “Louis Odier” begleitet mich schon sehr lange. Seit jeher sitzt sie in einem großen Terracottatopf und hat schon einige Umzüge mitgemacht. Sie verträgt es überraschend gut und versorgt mich jeden Juni mit einer wahren Duftkaskade. Die bereits leicht verblühten Blüten schneide ich ab und trockne sie.  Die Blätter verwende ich in Tees, Marmeladen, Rosenzucker uvm. Danke mein Schatz.
Entspannung
Der Geschmack von Rose wirkt (zumindest bei mir immer) entspannend. In Kombination mit Kamille umso mehr. Die Kornblume hat keinen wirklichen Eigengeschmack. Aber alleine ihr satter Blauton wertet die Blütenmischung auf. 
Die gepflückten Blüten trockne ich im Schatten auf einem engmaschigen Drahtgitter. Sobald sie getrocknet sind, kommen sie in ein Glas mit Schraubdeckel, So kann ich den sanften Geschmack der Blüten auch im Herbst und Winter genießen.
Da die Blüten aus meinem Garten sind, bin ich sicher, dass sie nicht gespritzt sind. Ich selbst sammle nicht gerne “Draußen” Kräuter. Wer weiß, was auf ihnen gelandet ist? Es muss ja nicht immer ein Gift sein.
So ein Tee ist für mich einfach ein Genußmittel, welches ich ohne Bedenken trinken oder verzehren möchte. Und ja, bei dieser Hitze ist mein selbst gesammelter Tee für mich eine Wohltat.

Bitte beachtet: Dieser Tee ist keine Arznei oder Heilmittel. Es geht hier nur um ein erfrischendes Getränk. Trotzdem alles in Maßen und achtet auf die Qualität der Zutaten.

Share