Rankhilfe aus Weidezweigen

on
Der Weidebogen im Februar. Jetzt vor allem Lieferant von Weidezweigen.

Der Weidebogen in der Mitte unseres Hausgartens ist zu unserem absoluten Lieblingsplatz geworden. Im letzten Sommer haben wir uns regelmäßig darunter auf unseren Liegestühlen gefläzt und die Coronadepression ganz weit weg geschoben. Mehr zu unserem Lieblingsplatz im Beitrag Weidebogen.

Die Weiden haben haben aber auch einen nützlichen Aspekt. Die stark wüchsigen Weiden produzieren viele Zweige, welche ich für Vieles einsetzen kann. Ringe aus Weidezweigen nehme ich gerne als Grundlage für Kränze jeglicher Art her. Auch andere, “handwerkliche” Projekte werden damit verziert. Heute kommen die dickeren Weidezweigen aus dem letzten Jahr zum Einsatz. Sie sind das Grundgerüst für eine Rankhilfe.

Da die Weide ganz schnell Wurzeln schlägt, ist es besser keine frisch geschnittenen Zweige in den Boden zu stecken, will man nicht dort eine weitere Weide ansiedeln. Reih um Rose und Clematis kommen die großen Zweige in den Boden. Oben fest zusammen gebunden, dann kann los “gewebt” werden. Abwechselnd Innen und Außen werden flexiblere Zweige verwoben. Für die bessere Stabilität webe ich als unterste Reihe an die 20 Zweige ein. Klar, sieht nicht so gut aus, wie vom Profi. Aber das macht ja auch den besonderen Charme aus, oder? Bei den oberen Ringe mache ich es mir einfach. Jeder längere Zweig wird zu einem Ring gedreht und dann von oben einfach auf gesetzt. So kann ich auch später noch weitere Ringe anbringen. 

Ich finde, die kostenlose Rankhilfe sieht gut aus. Damit sie noch besser zur Geltung kommt, habe ich Unkraut gejätet und das Blumenbeet mit frischer Blumenerde aufgefüllt. Die Rose bekommt noch eine Portion Kompost. Mit Blumensamen aus einem Seedswap säe ich noch viele neue Blumen aus. Ich freue mich schon sehr auf die Blumenpracht und bin gespannt darauf, wie die Pyramide im Sommer aussieht. 

Share