Speiseblüte Chrysantheme

Für mein asiatisches Beet habe ich im letzten Jahr zum ersten Mal Speisechrysanthemen (Chrysanthemum coronarium) gezogen. Die Samen hatte ich mir vor Jahren auf einer Saatgut Tauschbörse in der Pfalz besorgt. Ehrlich gesagt hat es mich überrascht, dass sie noch aufgehen. Doch unter dem Cardy mit seinen großen Blättern hat es ihnen offensichtlich ganz gut gefallen.

Etliche der Blüten konnte ich für Salate oder auch einfach so pflücken. Mir schmeckt besonders die Blütenmitte. Essbar sind alle Teile der Speisechrysanthme, auch die Blätter. Bei größeren Pflanzen können diese aber bereits recht bitter sein, besser die Blätter der jungen Pflanzen verwenden. Die Blütenmitte dagegen hat eine wirklich feine Mischung aus Süße und leichter Bitterkeit. Hervorragend in einem bunten Asia Salat, einem Tomaten-Kartoffelsalat mit Basilikum und Kapuzinerkresse oder als Überraschung in einer Beerenmischung. Alle Zutaten auf den Fotos stammen übrigens aus dem eigenen Balkon- und Gemüsegarten.

Als Blumenschmuck im Beet machen die Blüten dieser Sorte auf jeden Fall etwas her. Spannend ist auch die weiß blühende Löwenzahn Sorte “Japanese White”. Ihr Schmuckwert ist nicht ganz so hoch, wie der der Speisechrysantheme, aber sie ist richtig lecker. Nur muss ich für diesen Löwenzahn einen Standort suchen, welcher nicht ganz so sonnig und trocken ist. Sie saß im gleichen Topf wie die Speisechrysantheme, wollte Anfangs nicht richtig wachsen. Erst als die Blätter des Cardy den Blumentopf großteils abgeschattet hat, waren auf einmal die weißen Blüten mit den gelben Sprenkler zu sehen.

Von beiden Blumen – wie von vielen anderen – habe ich die Samen gesammelt und werde sie auf jeden Fall ab März wieder im Hausgarten aussäen. In Beete und Kübeln. Ich liebe die Vielfalt!

Tomaten-Kartoffel Salat mit essbaren Blüten

Ursula Schörverth
Komplett mit selbst gezogenem Gemüse und Blüten
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Salad
Land & Region Deutschland
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 800 g Kartoffeln "Kefermarkter Zuchtstamm" vorwiegend festkochend
  • 400 g Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 10 Basilikum Blätter
  • Kapuzinerkresse, Blätter und Blüten
  • 12 oder mehr Speisechrysanthemen Blüten
  • 10 Halme Schnittlauch oder Schnittknoblauch
  • 5 El Apfelessig, mild
  • 4 El Olivenöl
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Anleitungen
 

  • Die Kartoffeln in einem Topf mit ausreichend Wasser gar kochen. Sie sollten nicht zu weich sein. Kurz abkühle lassen, schälen und in Stücke schneiden.
    In eine Schüssel geben und die Kartoffelstücke bereits jetzt etwas salzen und den Apfelessig untermengen. So kann die Würze bereits in die Kartoffeln ziehen, während die anderen Zutaten geschnitten werden.
  • Tomaten abwaschen und schneiden. Lecker, wenn sie noch sonnenwarm, frisch vom Stock kommen. Zu den Kartoffeln geben.
  • Zwiebeln fein würfeln. Alternativ können auch Frühlingszwiebeln oder das Grün der Etagenzwiebeln verwendet werden.
  • Basilikumblätter, Schnittlauch und die Blätter der Kapuzinerkresse schneiden. Letzere nicht zu fein. In den Salat geben und alles gut untermengen. Noch einmal mit Salz abschmecken.
    Zum Schluß das Olivenöl. Der Salat sollte einige Zeit ziehen, wenn möglich eine Stunde.
  • Die Blüten werden beim Servieren auf den Salat gelegt.
Keyword Chrysanthemen, eigenesgemüse, Feldsalat, Glasnudelsalat, homegrown, Kapuzinerkresse, Kartoffeln, Tomaten
Share