Heidelbeer Ernte

Immerhin vier Jahre hat es gedauert, bis die im Januar 2016 gepflanzten Heidelbeeren endlich viele Beeren tragen. Ich denke, es hat auch einen Schub gegeben durch den Austausch der Erde und das entfernen von Unkraut rund um die Wurzeln der Heidelbeerstöcke. Die obersten Wurzeln müssen „atmen“ können und sollten nicht bedeckt sein.

Auf jeden Fall zeigen sich die Heidelbeerstöcke dankbar für die zusätzliche Aufmerksamkeit mit ihrem reichen Angebot an den kleinen, blauen Früchten. Am Stock mit den etwas größeren Beeren sind noch alle Heidelbeeren grün. Aber bereits jetzt kann ich genug ernten für das Zweitliebste Gebäck meines Mannes: Blaubeer Muffins. Also raus in den Garten und eine Schüssel voll mit Heidelbeeren ernten. Dir rund 150 g kommen in einen Rührteig mit Vanille und Limettensaft. Das ist der Lohn der ganzen Arbeit und der Jahre des Wartens. Was backe ich morgen?

Muffins Grundrezept

Zutaten

  • 1 Ei
  • 80 g Butter, zimmerwarm
  • 120 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Tl Backnatron
  • 2 El Essig oder Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Flüssigkeit, zumeist Milch
  • 150 g Heidelbeeren

Anleitungen

  • Die weiche Butter mit Zucker und dem Ei schaumig rühren. Für die Heidelbeermuffins habe ich noch ein Päckchen Vanillezucker zugegeben.
  • Mehl und Backnatron in die Schüssel sieben, Den Essig bzw. Zitronensaft und Salz zugeben. Kurz unterrühren und die Flüssigkeit mit dazu schütten. Gut durchrühren, so dass ein glatter Teig entsteht.
  • Beeren unterheben und in die Muffinsform geben. Bei 160 ° C für rund 25 Minuten backen.

Notizen

Das Grundrezept passe ich je nach Lust und Laune an. Sollen gemahlene Nüsse dazu, die entsprechende Menge Mehl reduzieren. Das "Besondere" an meinen Muffins ist das Bicarbonat Soda aus UK. Fragt mich wieso, aber es funktioniert viel besser, als das Deutsche Backpulver.

 

Share