Grünkohl

Mit den verschiedenen Kohlsorten haben wir dieses Jahr wirklich Glück. Einzig der Wirsing schmeckt dem Kohlweißling zu gut. Dafür wird der Spitzkohl riesig, ebenso die Kohlrabis. Ein weiterer Hit sind die verschiedenen Grünkohlarten. Auch dieser Kohlart gefällt es im neuen Beet sehr gut. Der Kompost gibt ausreichend Nährstoffe und die Blumen halten die Schädlinge im ausreichenden Maße ab. Klar, es gibt immer noch Schneckenfraß. Aber wenn ich ehrlich bin, wüsste ich nicht, was wir mit all dem Kohl machen sollten, wenn nicht die Schnecken ihr Zehntel oder wohl eher Drittel holen würden ;-).

Palmkohl unter Sonnenblume
Palmkohl unter Sonnenblume

Vom Grünkohl haben wir bereits Zweimal einige Blätter geerntet. Das tolle an dieser Kohlart: Man kann den ganzen Winter über immer einzelne Blätter ernten und diese frisch verarbeiten. Die Pflanze selbst produziert weiterhin Blätter. Eine gute Pflanze kann bis zu zwei Jahre beerntet werden. Hierzu muss man im nächsten Sommer allerdings die Blüten abschneiden. Die eher zähe Konsistenz der Blätter stört uns überhaupt nicht. Der Geschmack ist wirklich Klasse.

Wie der Plamkohl schmeckt wissen wir noch nicht. Diese Kohlart ist in Italien weit verbreitet, bei uns im Garten gedeiht er dieses Jahr zum ersten Mal. Ich muss mich noch auf die Suche nach einem guten Rezept machen.  So lange schmückt er eben noch unser schönes Beet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *