Das Füllhorn des Garten

Gestern war ich im Kleingarten um zu Ernten. Eigentlich wollte ich nur Mangold und Tomaten holen. Aber beim Streifen durch die Beete kam eine appetitliche Sammlung zustande. Es ist eine wahre Freude zu sehen, was sich als Dank für die Arbeit im Garten so Alles zeigt. RiesenkartoffelnAm witzigsten sind die gigantischen Kartoffeln, die ich aus dem vordersten Beet ausgebuddelt habe. Witzig, weil ich das letzte Mal vor 4 Jahren Kartoffeln in diesem Hochbeet gesetzt habe. Jedes Jahr hat sich eine bzw. diesmal 4 kleine Kartoffeln im Boden versteckt und dann eine derart reiche Ernte fabriziert. Mich wundert selbst, warum die Kartoffeln in diesem Hochbeet derart groß werden. Denn sie werden nur hier so groß und schwer.

Klar, es ist nicht alles so gewachsen wie gewollt und gehofft. Aber die gute Vorbereitung der Beete mit einer ordentlichen Portion Kompost und organischem Dünger und dem regelmäßigen Gießen während der lang anhaltenden Dürre im Juni und Juli, haben zu guten Ernteergebnissen geführt.

Mir persönlich gefällt auch das vordere Beet wahnsinnig gut. Diesen Bereich habe ich im Winter mit der Unterstützung eines Gartenfreundes neu angelegt. Hier tummeln sich jetzt die verschiedenste Kohlarten zwischen Blumen wie Tagetes, Mohn und Sonnenblumen. Daneben gibt es einen Horst mit Baumspinat und Mangold. Das sieht gut aus und gibt einen schönen Ertrag. Doch, ich bin sehr zufrieden und genieße sowohl den Anblick, als auch später das leckere Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *