Es hat sich was getan…

…zumindest im Hausgarten. Zum Kleingarten schreibe ich Morgen etwas.  Zum Vergleich zuerst einmal eine Gegenüberstellung Garten im Februar zu Garten im Juli.

Klar, am auffälligsten sind die Blumen und das volle Blattwerk. Aber gerade links unten steckt ganz viel Arbeit drin. Das ist die kleine Gemüseecke mit den vier Beeten und den Säcken, in denen sich Auberginen und Paprika S…ackwohl fühlen :-). Sogar das Apfelbäumchen bei den Auberginen trägt Früchte. Nur die Birne muckt – mal wieder – rum. Birnen sind echte Sensibelchen. Noch fallen sie nicht so sehr auf, aber auch die Anzahl Bäume hat sich verdreifacht. Dabei sind es bis auf die drei Obstbäumchen, vor allem 4 Laubbäume, die uns Schatten und Sichtschutz bieten sollen in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft. Von einem anderen Standpunkt kann man die oberen Gemüsebeete und den ausufernden Rebstock sehen. Der sprengt mal wieder alle Dimension. Dieses Jahr weiß ich ja, dass es ihn und seine vielen Früchten gibt :-). Was mir persönlich noch fehlt ist das Farbenspiel von vielen Blumen. Auf der rechten Seite hat es funktioniert, wenn auch bisher nur auf einem kleinen Fleck. Aber man lernt nie aus. Jetzt erfreue ich mich an der beginnende Flut an Gemüse und Früchten. Erbsen, Gurken, Kohlrabi, Rote Beete und Bohnen haben es schon auf den Tisch geschafft. Jetzt warten wir sehnsüchtig auf die Tomaten, Zucchini und Auberginen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.