Nach Sonne folgt Regen

am

Wie es so ist bei den Gärtnern: Kaum ist das Wetter gut bleibt alles andere liegen und der Fokus liegt einzig auf der Gartenarbeit. Blog schreiben ist dann erst einmal nicht möglich. Heute ist der 1. Regentag seit über einer Woche, also ist wieder Zeit zum schreiben. Ich war superfleißig, wenn ich auch nicht soweit gekommen bin, wie ich wollte. Die Arbeit im Kleingarten hinkt immer noch sehr stark hinterher. Zuerst war der Boden noch viel zu feucht, dann wieder habe ich im Hausgarten so gebuddelt, dass ich nicht mehr die Energie hatte im Kleingarten die Erdbewegungen vorzunehmen, welche sein müßten.Pano

Bis jetzt hat es nur für einmal mähen gereicht und die erste Bekämpfung der Mäuseplage im Garten. Leider fressen mir die Viecher inzwischen alle Wurzel der Obstbäume ab, von dem angefressenen Gemüse ganz zu schweigen. Letztes Jahr haben wir ein Birnbäumchen (Hochstamm Butterbirne) aus dem Kleingarten in den Hausgarten versetzt. Diese Aufgabe hatte ich ausnahmsweise delegiert an meinen Mann und er wurde ausgeschimpft, als die kleinen Wurzel fast alle abgetrennt waren. Ich dachte, er habe beim ausgraben alle durchtrennt. Fehlanzeige: Die Mäuse haben alles abgefressen. Nach der Umsiedlung regt sich nun etwas in unserem Bäumchen. Auch wenn so gut wie keine Wurzeln mehr dran sind, hier im Hausgarten wächst er endlich. Eigentlich würde er dieses Jahr zum ersten Mal Früchte tragen. Doch jetzt heißt es nochmal drei Jahre warten.

In den nächsten Tagen werde ich rückwirkend das erarbeitete der letzten Woche dokumentieren. Anfangen werde ich mit der neuen Beetumrandung.