Benjes und Glühwürmchen

Der Muskelkater kriecht mir schon die Arme und Beine hoch. Seit Tagen bin ich an der Umsetzung einer neuen Idee. Meine – vielleicht spinnerte – Idee: Ich möchte endlich mal wieder Glühwürmchen beobachten können. Natürlich am liebsten im Hausgarten. Auch wenn die Lichtverschmutzung hier immens hoch ist, schaffe ich doch mal alle nötige Voraussetzungen um meinen Traum wahr werden zu lassen.

Für Glühwürmchen braucht es zu allererst eine lichte Hecke oder einen Reisighaufen. Von den erhöhten Sitzplätzen aus starten die Glühwürmchen durch bei ihrer Jagd nach Nacktschnecken. JA! sie jagen Nacktschnecken, juhuu. Noch ein Grund mehr, warum Glühwürmchen im Garten einziehen sollten. Dann braucht es unbedingt eine Wiese, welche über Monate nicht gemäht wird. Vor allem nicht zwischen Juni und Anfang August. Mmmhh, könnte ich gerade so hinbekommen. Als Ergänzung gibt es noch eine kleine Blumenwiese von mir.

Den Anfang macht die Benjes Hecke. Das ist eine Hecke, welche aus Schnittgut von Bäumen und Sträucher aufgeschichtet wird. Schnittgut sammelt sich aktuell mehr als genug im Hausgarten an. Alle Obstbäume, die Weide, der Weinstock, der Perückenstrauch und Mehr mussten noch geschnitten werden. Von den Kirschlorbeerbüschen behalte ich nur die dicken Äste. Der Rest wird abtransportiert.

Die dicken Äste des Kirschlorbeer sind das Grundgerüst. Mit einem leichten Schwung werden sie in zwei Reihen in den Boden gerammt. Zwischen den Reihen sammelt sich nach und nach alles mögliche an Schnittgut an. Noch ist Platz für weitere Zweige, es liegt ja genug herum, was aufgeschichtet werden muss.

Als nächstes werden mehrere Pappkartons vor der Hecke ausgelegt. Denn ich will das Blumenbeet Natur- und Rückenschonend nach der „No Dig“ Methode anlegen. Jetzt beginnt das große Schleppen. Sandsteine und Blumenerde müssen hoch geschleppt werden. Am unteren Ende muss das Blumenbeet eine Tiefe von 40 cm haben, denn hier zieht eine schöne Staude ein, welche es tiefgründig mag. Auf dem restlichen Beet verteile ich viele Samen von einjährigen Blumen. Toll, dass ich nach dem letzen Seedswap so viele Blumensamen habe.Jetzt fehlt nur noch der Regen, damit alles gut durchfeuchtet und wachsen kann. Wenn es nicht wieder so trocken wird im Sommer, wächst hier bestimmt eine bunte Blumenwiese. Und vielleicht verirrt sich dann auch ein Glühwürmchen hier her. Daumen drücken. 

Share