Basilikum Salz

Der ungewöhnliche Dauerregen lässt nicht nur endlich die trocken gefallenen Tiefenspeicher der Böden auffüllen. Er verschafft mir auch die Zeit, endlich mal wieder etwas anderes zu machen als im Garten zu werkeln. Neben der Halloween Deko und endlich neuen Beiträgen im Blog, ist das vor allem das Ernten, Trocknen und Haltbar machen von Kräutern.

Heute kümmere ich mich um das für mich wichtigste Würzsalz in meiner Küche: Dem Basilikum Salz. Neben den Kräutern Rosmarin, Koriander und Petersilie, ist es der Basilikum, welcher bei uns oft zum Einsatz kommt. Bei Soßen, Suppen und Salate: Wo Tomaten drin sind, ist der Basilikum nicht weit. Die Blätter werden im Balkon Gemüse Garten frisch gezupft. Im Sommer kein Problem, wachsen doch 3 bis 4 verschiedene Sorten Basilikum in meinem Balkon Garten. Im Winter gab es dann allerdings nur Pesto oder teure Töpfchen mit grünem Basilikum und sehr viel Plastik darum. Keine echte Alternative mehr für mich.

Um den Basilikum Geschmack zu konservieren habe ich vor 10 Jahren begonnen die Blütenstände des stark aromatischen „African Blue“ zu trocknen. Getrockneter Basilikum ist eher ein Unding, verliert er beim Trocknen doch fast gänzlich sein Aroma. Die Blütenstände dieser Sorte interessanterweise nicht. Vielleicht, weil dieser Teil der Pflanze leicht verholzt. Ist aber nur Spekulation.

Im Herbst, wenn die Temperaturen für Basilikum zu kühl werden, schneide ich alle bereits verblühten Blütenstände ab. Ich nehme den Bienen also nichts weg, verwende nur das, was ansonsten weg geworfen wird.

Die Blütenstände breite ich auf einem großen Teller zum trocknen aus, in der Nähe einer Heizung für rund 2 Wochen.

Gut getrocknet lassen sich die Blütenstände ganz einfach von den Stängel abstreifen. Diese Prozedur liebe ich sehr, denn danach duftet das ganze Zimmer nach herrlich, aromatischem Basilikum. Nun noch mit grobem Meersalz vermengen und in eine Gewürzmühle füllen. So kommt der Geschmack des Sommer auch im Winter auf eine selbst gemachte Pizza. Die Menge von einem Basilikum Busch reicht in der Regel bis zum nächsten Frühjahr. 

Die Basilikumpflanze selber schneide ich zurück, die Blätter werden zu einem Pesto verarbeitet. Siehe Blogbeitrag Basilikum Pesto. Den Topf stelle ich in der Küche ans Fenster. Wird er regelmäßig gewässert, wachsen durchaus noch einige Blätter nach. Aber leider verlausen die Pflanzen im Haus immer so schnell und sterben dann ab. 

Bereits im Januar säe ich wieder die neuen Basilikumpflanzen an. Thai- und Zimtbasilikum haben einen festen Stammplatz auf unserem Speiseplan. Nur den African Blue kaufe ich mir jedes Jahr als Topfplanze neu.

Share