Salsa aus eigenen Zutaten

Blätter des chinesichen Korianders.

Heute gibt es mexikanisch inspiriertes Essen bei uns. Maiskolben, Avocados und natürlich Salsas. Neben den Maiskolben kommen auch alle Zutaten für die Salsa aus unserem Balkongarten. Besonders die Tomatillo wachsen hier sehr gut. Dieses Jahr habe ich neben den Purpurfarbenen auch eine gelbe Sorte selbst gezogen. Es ist schwierig genügend Tomatillo zusammen zu bekommen, da ich sie immer gleich weg knabbere -soooooo lecker! Doch jetzt tragen alle der 8 Stöcke Früchte. Schwupps, schon wieder eine im Mund gelandet und nicht in der Schüssel. 🙂

Wenn ihr auch nächstes Jahr eine Salsa mit selbst gezogenen Zutaten machen wollt, müsst ihr folgendes ziehen bzw. anpflanzen: Tomatillo, Paprika, Tomaten, Chilis, Zwiebeln und Koriander. Im Sommer verwende ich den Chinsischen Koriander. Dieser ist wesentlich widerstandsfähiger und er trotz der Sommerhitze ebenso gut, wie der Kälte im Winter. Die Blätter der mehrjährigen Pflanze haben einen starken Cilantro Geschmack mit einer fruchtigen Note. Fast zu intensiv um die Blätter einfach so zu essen, aber in einer Salsa macht er sich hervorragend.

 

 

Und jetzt das Rezept zum Ausdrucken.Viel Spaß beim Kochen und Genießen

Tomatillo Salsa

Mit frischen Zutaten aus dem Balkongarten eine leckere Salsa machen.
Vorbereitungszeit25 Min.
Gericht: Side Dish
Land & Region: Mexican
Keyword: Balkongemüsegarten, Salsa, schnell, Tomatillo, Urbangardening
Portionen: 1 Portion
Autor: Ursula Schörverth

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 150 g Tomatillo
  • 200 g Tomaten
  • 1 Paprika mittel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 2 Limetten
  • 20 g Ingwer
  • Salz
  • 1 Hand Koriandergrün oder
  • 10 Blätter Chinesischer Koriander
  • 1 Spritzer Olivenöl

Anleitungen

  • Eine Salsa kann püriert oder fein geschnitten angerichtet werden. Bei der zweite Variante sollte alles wirklich sehr fein geschnitten sein, damit sich die Geschmacksvielfalt auch voll entwickeln kann. 
  • Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Das Kerngehäuse aus der Paprika entfernen, je nach gewünschtem Schärfegrad auch bei der Chili. Zusammen mit den Tomatillos auch klein scheiden und untermischen. Mit dem Saft der Limetten, etwas Limettenzeste und dem Salz abschmecken. Den Koriander fein hacken, zugeben und die Salsa etwas ziehen lassen. Kurz vor dem servieren noch einen Spritzer Olivenöl in die Salsa geben. 
    Richtig lecker wird die Salsa, wenn sie einige Stunden ziehen kann. Ein Genuss für Gaumen und Augen.

Notizen

Toller Dipp zum selbstgemachten Mexikansichem Essen oder beim Grillen.

 

 

 

Share