Hügelbeet für Kürbis und Zucchini

Ende Januar scheint die Natur still zu stehen. Temperaturen deutlich unter Null Grad bremsen auch mich ordentlich aus. Unkraut rupfen, Beete umgraben oder Büsche schneiden ist jetzt keine Option.

Dafür kann man fleißig planen und sich neues Wissen anlesen. Meine Bibliothek an Bücher rund um das Thema Gemüseanbau und Garten ist inzwischen beträchtlich. Es ging um Kürbispflanzen und Zucchinis, die ja auch in diese Familie gehören. Übrigens: Das Internet ist eine tolle Ideen Fundgrube und ein Impulsgeber. Aber wirklich fundierte Informationen finden sich schlussendlich nur in den alten Gartenbüchern. Gestern habe ich etwas Interessantes gelesen: Hügelbeete sind klasse für den Anbau von Zucchini und Kürbis.

Asche kommt auf das neue Hügelbeet.

Im Hausgarten hat sich zwischen Frühbeet und Komposthaufen ein wilder Schnittgut Hügel aufgetürmt. Da das die sonnigste Ecke im Garten ist, wird daraus jetzt das Kürbis und Zucchini Zuhause für den Sommer 2019. In einer Aufbau Beschreibung habe ich auch den Hinweis auf Holzasche gefunden. Sie ist angereichert mit Kalium, Kalk und Mineralien. Das Für und Wider von Holzasche habe ich schon durch diskutiert. Auch mit mir Selbst. Mein Ergebnis: Wenn es wirklich !reine! Holzasche ist aus unbehandeltem Holz, schadet eine kleine Gabe feine Asche nicht. Auf dem Rasen verteile ich sie jedes Jahr einmal. Allerdings in meinen normalen Gemüsebeeten decke ich den Kalkbedarf mit Algenkalk oder Bodenverbesserer ab.

Zurück zum Hügelbeet. Es besteht jetzt aus einer dicken Schicht Zweigen von Weinreben. Der Ursprung dieses Haufens. Darüber Rasenschnitt zersetzt mit Laub, dass ich mit den Rasenmäher “aufgesammelt” habe. Was anfällt beim Aufräumen in den Gemüsebeeten kommt auch noch drauf. Jetzt die Asche. Es folgen noch die oberste Erdschicht aus dem Beet nebenan, die unbedingt ausgetausch werden muss. Dazu reifer Kompost von der anderen Seite -aus dem Komposthaufen. Obenauf eine gute Schicht neue Gartenerde und eine gaaaanz dicke Schicht Stroh, sobald die Zucchini und Kürbis eingezogen sind. Das dauert zwar noch etwas, aber ein Beet anzulegen ist auch nicht wirklich eine “von heut auf Morge” Angelegenheit. 

Die Sache mit dem CO2, was verstärkt bei Hügelbeeten durch den Verottungsprozess im Innereren auftritt und angeblich das Kürbiswachstum steigern soll, verbuche ich jetzt einfach mal als Internetmär. Gibt schon eigenartige Anleitungen zu finden. Doch wenn dann alles super wächst, ist mir das gleich. 

Share