Süßkartoffeln – ein voller Erfolg

Nach langen Monaten – genau genommen über 4 Monaten – habe ich mich gestern endlich getraut, die ersten Süßkartoffeln aus der Erde zu holen. Ich war so glücklich zu sehen: Dieses Jahr war die Zucht der Süßkartoffel ein voller Erfolg. Die Setzlinge hatte ich ja bereits im Februar begonnen aus Knollen zu ziehen, welche ich im Discounter gekauft hatte. Über Wochen standen sie in Gläser und Tassen am Fenster, zur Hälfte im Wasser und immerhin 5 starke Setzlinge sind daraus entwachsen. Ende April hatte ich dann die Setzlinge mit ausreichend Wurzeln von den Knollen abgeschnitten und Eingetopft. Die Pflanzen mussten dieses Jahr dann bis zum 10. Juni warten, bis sie endlich ins Freie konnten. Da die Süßkartoffel als Tropische Pflanze sehr empfindlich auf Temperaturen unter 10 °C reagiert, konnte ich bei diesem kalten Frühsommer nichts riskieren. Schließlich ist mehr als genug erfrohren dieses Jahr.

4 der Pflanzen habe ich in ein Hochbeet gesetzt, eine in einen Pflanztopf für Karoffeln. Hier hat sich das geringe Volumen als Nachteil gezeigt. Aber die Süßkartoffeln im Hochbeet haben sich prächtig entwickelt. Die Erde ist hier generell wärmer, durch den Verrotungsprozesst. Zusätzlich sind sie bei mir noch durch die höheren Seitenwände geschützt. Bei mir sind die Hochbeete nur zur Hälfte aufgefüllt. Kalte Zugwinde werden hierduch konsequent ausgebremst. Natürlich gehört auch noch ein Quentchen Glück dazu und schon hat liegt eine reiche Ernte auf dem Tisch.

Dabei sind jetzt soviele Süßkartoffel zu Tage gekommen, dass ich mir überlegen muss, wie sie am besten aufbewahrt werden. Wichtig ist anscheinend, daß die Süßkartoffel nach der Ernte zuerst ordentlich abtrocknet. Zwischen 2 Tagen und 2 Wochen sindet sich in den verschiedensten Foren als die richtige Trockenzeit bei Temperaturen von um die 25°C. Gut, dass wir dieses Woche noch einmal so schöne Temperaturen haben. Nach der Trocknungszeit sollen die Kartoffeln in Zeitungspapier einzeln eingewickelt werden und in einem Karton bei rund 10°C im Dunkeln aufbewahrt werden. So sollen sie sich bis zu 5 Monate halten.  Wir werden sehen, ob das funktioniert. Jetzt gibt es aber erst einmal Süßkaroffelpomfrites – Juhuuu!

Ein Kommentar Add yours

  1. Sarah sagt:

    Süßkartoffeln aus dem eigenen Garten – wie toll! Da hast du mich gleich für die Gartenplanung der nächsten Saison inspiriert! Muss ich unbedingt ausprobieren – ich liebe Süßkartoffel Pommes! Yummy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *