Blütenwiesen

Wie jedes Jahr versuche ich auch heuer wieder eine blühende Wiese in den (jetzt) beiden Gärten zu etablieren. Bisher hatte ich nur bedingt Erfolg und bin mir nicht sicher wieso. Eine Ursache ist wohl der mangelnde Regen der letzten beiden Frühjahre. Dazu kommen ettliche Partizipanten, welche sich an den ausgebrachten Samen laben. Doch ich gebe nicht auf.

Letztes Jahr habe ich bei einem Nachbarort einen wunderbar bepflanzten Verkehrskreisel entdeckt. Da mich die Blütenwiese wirklich fasziniert hat, habe ich die Gemeindeverwaltung kontaktiert. Prompt erhielt ich die Internetseite Saatgut Manufaktur. Heute sind die Päckchen der drei Saatgutmischungen „Blütenreich“, „Bienensommer“ und „Mohnwiese“ angekommen. Die auf der Verkehrsinsel verwendeten Samen gehörten zum „Bienensommer“.

Das kommt mir sehr entgegen, denn eines meiner obersten Ziele in der Gartengestaltung ist die das Schaffen eines Paradieses für Nüztlinge. Ganz besonders für Bienen, Hummeln und Co. Es gibt nichts schlimmeres, als ein superordentlicher Garten, welcher nur aus einer Stein- und Rasenwüste besteht. Dann noch lieber Dornengestrüpp!

Im April beginnt die Aussaat. Die vorgesehenen Flächen sind schon identifiziert und diesmal werde ich mir mehr Mühe geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *