Offener Garten ’22 Online

Offener Garten abgesagt!!

Leider verhindert das stürmische Wetter einen entspannten Nachmittag im Garten. Wir wollen euch trotzdem einiges zeigen und werden hier am Sonntag unsere Arbeiten veröffentlichen.

Hoffentlich dann im nächsten Jahr!

Garten mit weiteren Expertinnen

Diesmal findet die online Varient des offenen Gartens mit weiteren Expertinnen auf ihren Gebieten statt. Gemeinsam gestalten wir einen interaktiven bunten Nachmittag mit praktischen Tipps, wie wir ein gesundes Leben mit, in und von unserem Garten gestalten können. Mit dabei sind:

Andrea Heck, Kräuterexpertin aus Baden-Baden

Sie ist beliebt für ihre Kräuterführungen. Diesmal war ein Gang durch den wilden Hausgarten von @gartengarten geplant. Der offene Garten kann nicht stattfinden, doch das Wildkräuterpesto gibt es trotzdem.

Im Garten – besonders in so einem wild-schönen wie dem meinen – kann nicht nur Gemüse geerntet werden. Viele der „Unkräuter“ sind essbar. Etwa in einem Salat oder als Pesto. Von Andrea Heck stammt ein ganz besonderes Rezept, in dem auch Nachtkerzen Samen aus meiner diesjährigen Ernte verwendet werden.

Zuerst gehe ich durch meinen Garten. Der Regen der letzten Wochen hat noch einmal alles zum wachsen gebracht. Es finden sich viele frische Blätter von Gundermann, Sauerampfer, Spitzwegerich und Vogelmiere. Sie alle kommen in mein Wildkräuter Pesto.

Sicherlich würde ich noch weitere Wildkräuter finden. Immerhin stehen auch noch die Brennesseln. Aber für mehr Volumen gebe ich diesmal noch Blätter des mild schmeckenden Butterkohl und Pertersilie hinzu. Auch Kohlrabiblätter und  Schnittlauch passen.

Wildkräuterpesto
Wildkräuterpesto

Die Kräuter mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und das Ganze zu einem cremigen Pesto mixen. Für den nussigen Geschmack kommen  geröstete Nachtkerzesamen hinzu. Alternativ geht es auch mit Breitwegerich-oder Brennnesselsamen. Auch leicht angeröstete Walnüssen schmecken in dem Pesto.

 Auf frisch gebackenem Brot und mit was Blühendem dekoriert – eine wahre Gaumenfreude.

Nathalie Bauer, @wildesgartenherz

Die beliebte Gartenplanerin aus der Südpfalz bloggt über ihren Bauerngarten und ihre Geflügelschar. Hauptberuflich plant und entwirft sie naturnahe Gärten. Sie hat ein bezauberndes Staudenbeet geplant, welches mit der Hitze und Trockenheit der heißen Sommermonate in unserer Region gut klar kommt.

Ich zeige euch heute die wichtigsten Zutaten für solch ein Staudenbeet. Für mehr Informationen oder die Planung solch eines Beetes, dürft ihr euch gerne an Nathalie wenden.

Das Staudenbeet der Zukunft
Das Staudenbeet der Zukunft
  • Brautspiere (Spiraea arguta)
  • Fallschirm Sonnenhut „Herbstsonne“ (Rudbeckia nitida)
  • Ruten-Hirse (Panicum virgatum)
  • Glatte Aster (Aster laevis)
  • Indianernessel Cambridge (Monarda fistulosa)
  • Hohe Goldgarbe (Achillea filipendulina)
  • Raublatt Aster (Aster novae-angliae)
  • Katzenminze (Nepeta x faassenii)
  • Hohes Fettblatt (Sedum telephium)
Saskia Wienholz, Ganzheitlich Gesundheitsberaterin

Als Kennerin von Alternativen Medizin zeigt sie uns die unterstützende Gesundheitsförderung der richtigen Ernährung. Welche Gemüse und Kräuter sind nach individueller Ayurveda Konstitution die richtigen für dich? Das zeigt sie uns.

Dieses wirklich spannende Thema werde ich in der kommenden Woche aufbereiten – bzw. nachkochen. Also kommt wieder. Danke für euer Interesse.

Share