Noch nicht Erntereif

on

Was es in diesem Sommer mehr als genug gab: Wasser. Was es in diesem Sommer nicht wirklich viel gab: Sonne und moderate Wärme. Bis auf einen viel zu heiße Periode im Juni, war es in diesem Sommer einfach zu kühl. Bei mir stehen die Gemüsepflanzen alle im Freien, was bei den Wärme liebenden Pflanzen wie Aubergine und Paprika in diesem Gartenjahr ein großes Problem ist.

Auch im September kommen noch neue Tomatilloblüten
Auch im September kommen noch neue Tomatilloblüten

Auch andere Pflanzen sind spät dran. Tomatillo, Physalis und ebenso der inzwischen große Feigenbaum. Laut meinem Tagebuch konnte ich 2020 bereits am 7. September reife Feigen ernten. Dieses Jahr sind die Früchte noch klein und grün. Dabei sind wir schon jetzt fast zwei Wochen später dran. 

Tomatillo müssen noch wachsen

Die beiden Tomatillo Pflanzen haben sich auf der warmen Terrasse gut entwickelt. Sie sind voll mit noch grünen Fruchthüllen, welche mal pergamentartig werden sollen. Jeden Morgen teste ich mit einem leichten Druck auf die Hüllen, wie weit sie bereits gewachsen sind. Die darin befindlichen Beeren sind leider noch klein. Ich bin in Sorge, dass die Früchte nicht ausreifen können. Tomatillo reagieren sehr empfindlich auf kühlere Temperaturen in der Nacht. Bei weniger als 10° C stellen sie ihr Wachstum komplett ein und sterben ab. Tomatillo reifen leider nicht wirklich nach. Wäre wirklich schade, denn ich esse Tomatillo sehr gerne.

Luffa im Feigenbaum

Bleib nur zu hoffen, das es noch einige Zeit so warm bleibt wie im Moment. Dann wird es vielleicht auch noch etwas mit der Luffa Ernte. Bei diesen Diven bin ich es ja gewohnt, dass es sehr lange dauert, bis sie in Fahrt kommen. Eigentlich bin ich schon froh, dass die Luffa Pflanze Blüten angesetzt hat. 3 der kleinen Luffa Fruchtansätze habe ich an der recht ausladenden Pflanze gefunden. Die Luffa Pflanze ist tief in den Feigenbaum hinein gewuchert. Sieht witzig aus, wie oben die gelben Blüten des Luffa erstrahlen neben den – immer noch grünen und kleinen – Feigen. Immerhin wachsen die Luffa Kürbis sehr schnell. Ob sie noch ihre harte Struktur im Innereren ausbilden können?

Nach dem Prinzip Hoffnung verfahre ich auch bei den anderen Kürbis Sorten. Etliche der bei uns sehr beliebten Feldfrüchten wachsen diesen Herbst im Küchengarten. Sie brauchen aber alle noch, damit sie groß und stark werden. Erkennbar an den Stielen, welche alle noch grün sind. Erst wenn die Stiele braun werden, ist der Kürbis aufgereift. Auch hier braucht es noch Wärme.

Vorteil Balkongarten

Ein Totalausfall waren in diesem Sommer Paprika und Aubergine. Zumindest im Beet und Hochbeet. Die Pflanzen im  Balkongarten sind gut gewachsen. Hier ist es wärmer und es gab im Gegensatz zu anderen Jahren ausreichend Wasser. So kann es sich drehen. Sonst musste ich immer gegen die Trockenheit kämpfen im Kübelgarten, in den Hochbeeten war das Gemüse besser aufgehoben. Dieses Jahr kann ich hier oben in den Kübeln und Pflanzcontainern fleißig Ernten. Chili, Cocktailtomaten, Salat, Paprika und sogar Auberginen haben super funktioniert. Selbst Zucchini sind hier in diesem Sommer gewachsen. Sonst unmöglich, durch die viel zu hohen Temperaturen.

Wenn ich ein Resümee ziehen darf aus dieser Gemüsegarten Saison: Ich brauche endlich mal ein Gewächshaus für die Wärme liebenden Pflanzen. Jetzt betüddel ich erst einmal weiter meine unreifen Früchte. 

 

Share