Hochbett

Hier können Aubergine und Paprika gedeihen

Ich  poste hier so selten, dass man meinen könnte es passiert nichts in meinen Gärten. Nun in Wahrheit ist das Gegenteil der Fall. Im Moment weiß ich nicht wohin mit all der Arbeit. Es sind mehrere Hochbeete im Aufbau, das Unkraut schießt, noch immer sind die Hortensien nicht geschnitten und die Tomaten müssen jetzt endlich mal ins Beet. Bin gerade echt geschlaucht, aber es wird so langsam. Das Frühjahr ist einfach eine stressige Zeit. Vor allem, wenn auch selbst nach Jahren die großen Umbaumaßnahmen immer noch nicht abgeschlossen sind.

Die rotblühende Crimson Flowered

Aber der Spaziergang am Abend durch den Garten entschädigt für Vieles. Wenn ich mal die ganz wilden Ecke einfach ausblende, dann sehe ich die Schönheit und den Blütenreichtum. Die Insekten schwirren umher und die Hummeln schlecken sich an den purpurfarbenen Blüten der Puffbohnen die Zunge wund. Leider habe ich nicht immer eine Kamera zur Hand, sonst hätte ich vielleicht auch den Marder erwischt. Der rumort schon seit Wochen bei uns im Garagen Dach herum. Bisher noch nicht zu Gesicht bekommen, habe ich mich heute richtig fies erschrocken. Ich kam auf den Balkon und ein kleines, spitzes Gesicht starrt mich mit schwarzen Knopfaugen aus der Ecke von unten an. Puhh, dass war wirklich ein Schreck. Immerhin ist es keine Ratte.

Von Nacktschnecken angefressene Aubergine

Richtig stolz bin ich allerdings auf meinen neuesten Coup. Wir sind gerade dabei einiges zu Entsorgen und dabei ist mir ein alter Lattenrost in die Finger gefallen. Dann liegen hier noch überall Ziegelsteine rum, da wir damit einen Sitzplatz bauen wollten. Jetzt erst einmal werden diese Zutaten zu einem neuen, speziellen Hochbeet genutzt. Zusammen mit mehreren Erdsäcken ist hier ein super Platz für unsere Paprika und Auberginen geworden. Sieht jetzt schon richtig gut aus aber es wird bestimmt der Hit, wenn die Pflanzen groß sind. Das erhöhte „Bett“ hat auch noch einen andere, wichtige Funktion: Schnecken abhalten. Letztes Jahr habe ich sehr viele Früchte mit Fraßgängen wegschmeißen müssen.  Das nervt wirklich. Jetzt hoffe ich, dass ich mit einer Schneckenbarriere die Biester fernhalten kann. Diese Plagegeister gehen mir inzwischen gewaltig auf den Keks. Auch wenn die ganz großen Nacktschnecken immer weniger werden. Inzwischen habe ich sie schon Yoghurt Eimerweise aus dem Garten geschleppt. Erst gestern habe ich mit den Kids wieder  67 Stück aus dem oberen Teil des linken Beetes heraus gefischt. Die hatten sich unter einer Folie verschlüpft. Ha, gefunden..

Neben den Auberginen sind jetzt auch endlich die ersten Tomaten in der Erde. Die Säcke auf der unteren Terrasse sind inzwischen ein fester Bestandteil für den Snack Garten der Kids. Ohne würde unseren Kindern wirklich etwas fehlen. Die Container auf der Terrasse sind auch schon befüllt. Jetzt fehlt nur noch das Dach auf dem Tomatenhaus und natürlich die Tomaten in der Erde darunter. OK, der Sitzplatz ist auch noch nicht ganz fertig. Aber es sind nur noch wenige Steine zu setzen. Dann  geht es nur noch um die üblichen Arbeiten wie Gießen, mähen und ernten. Freude, Freude, Freude. Noch eine Woche.