Tausendsassa Apfel

Der selbstgemachte Apfesaft und natürlich die frischen Äpfel begleiten uns jetzt seit fast 10 Jahren. Ein spezieller Luxus, den ich nicht mehr missen möchte.

Neu ist für uns die Leidenschaft für selbst gemachten Apfelessig. Im Herbst 2018 bin ich einem Internethype aufgesessen, bei dem Apfelbutzen und Schalen fermentiert werden. Klar, musste ich das auch ausprobieren. Aber ich frage mich im nachhinein wirklich, warum es so ein Hype war. Denn mal Hand aufs Herz: Er hat grässlich geschmeckt. Aber Versuch macht klug und ich habe weitere Ansätze ausprobiert. Apfelessig Testreihe

Auf Grundlage des erfolgreichen Ansatzes habe ich mich 2019 in die Apfelessig Produktion gestürzt. Diesmal mit etwas mehr fundiertem Wissen. Ich habe mir ein altes Heftchen von einer Kelterei besorgt, mehrere Glasballon Flaschen gekauft und ein Päckchen mit Gärhefe. Die Äpfel und einige Birnen habe ich bei unserer üblichen Kelterei pressen und den Saft “roh” in die Glasflaschen abfüllen lassen. Der Saft wurde nicht erhitzt bzw. sterilisiert.

Nun, nach gut 4 Monaten und einigen Nachbesserungen hat sich eine tolle Essigmutter in den Glasballons gebildet. Die “Nachbesserung” war nötig, da sich Essigmückchen in den Saft gestürzt hatten. Die Essig Fermentierung findet mit Sauerstoff statt und ich hatte die Öffnung nicht gut genug gesichert. Ein Küchentuch über der Öffnung verhindert jetzt eine weitere Invasion und ich bewege die Glasballon jeden Tag, damit genug Sauerstoff hinein gelangt.

Regelmäßig hole ich mir jetzt frischen Apfelessig für Salate oder um Gemüse einzulegen. Apfelessig ist auch ein tolles Heilmittel. Als kalter Wickel zieht er Eiter und Entzündung aus etwa einem vereiterten Zehennagel. Das klappt wirklich überraschend schnell!
Auf jeden Fall tue ich meinem Bauch etwas Gutes und sei es auch nur das gute Gefühl den eigenen, “lebendigen” Apfelessig zu verwenden.

Übrigens: Wird der Saft unter Luftabschluss fermentiert entsteht Cider / Apfelmost / Äppelwoi. Diesen Versuch habe ich mit zwei 25 Liter Gallone gestartet, aber da ist das Ergebnis noch nicht sicher.

Share