Baumschnitt und Bananenkuchen

on

Heute, am 28.12. waren wir mal wieder im GartenGarten. Dort waren wir zuletzt im Sommer alle zusammen. Seit mein Gartenvorstand soviel Ärger macht, weil mein Kleingarten nicht zu „Blaukornspezifisch“ ist, gehen die Kids nicht mehr so gerne dort hin. Ich bleibe aber weiterhin standhaft.

Heute lockte das trockne und sonnige Wetter. Genau das Richtige für unsere Hauptaufgabe, dem Baumschnitt bei den Apfelbäumen. Diese Arbeit habe ich in den letzten Jahren etwas schleifen lassen. Ich steige nicht so gerne auf eine Leiter, wenn ich alleine im Garten bin. Auch hatte ich nicht das beste Werkzeug – eine Japansäge – für die dickeren Äste. Dementsprechend ist die Schnittkunst an den Bäumen nicht wirklich ein gutes Beispiel zum Nachmachen. Umso wichtiger, die Obstbäume von Anfang an immer richtig schneiden.

Damit die Kids nicht ganz so maulig sind im Garten, haben ich einen Bananenkuchen gebacken. Darin wurden viele Reste aus der Weihnachtsbäckerei verschafft. Zusammen mit einem Tässchen Tee war es genau das richtige um die Arbeitsmoral aufrecht zu erhalten. Da er mir heute wirklich gelungen ist, gleich mal unten das Rezept.

Immerhin zwei Stunden lang haben wir 6 Apfelbäume und einen Kirschbaum beschnitten. Dabei haben wir uns erst einmal auf die großen Äste beschränkt. Die kleinen Wassertriebe werde ich in den nächsten Wochen schneiden. Was wir mit der Masse an Ästen anfangen, weiß ich noch nicht. Eine Benjeshecke werde ich bei meinem kleingeistigen Vorstand nicht aufstellen können. Aus den dicken Ästen werde ich auf jeden Fall Klettergerüste für Bohnen und Kürbis bauen. Vielleicht mache ich die kleinen Äste in die neuen Hochbeete im Hausgarten.

Bananenkuchen

Vorbereitungszeit15 Min.
Backen1 Std.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Bananen, Bananenkuchen, Kuchen, Rosinen, Rührkuchen, Rührteig, Teig
Autor: Ursula Schörverth

Equipment

  • Rührschüssel
  • Rührgerät
  • Kasten Backform

Zutaten

  • 100 g Butter weich
  • 3 Bananen
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g Mandel ganz
  • 400 g Mehl
  • 2 Tl Backsoda
  • 1 El Weißweinessig
  • 1 El Zimt
  • 100 g Rosinen
  • 100 ml Milch, oder nach Bedarf

Anleitungen

  • Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Zucker, weiche Butter und das Ei dazu. Alles für mehrere Minuten gut schaumig rühren.
  • Die Mandeln grob zerhacken und in die Masse geben. Dazu den gemahlenen Zimt.
  • Das Mehl in die Rührschüssel geben. Bevor alles verrührt wird, eine Kuhle im Mehl formen und das Backsoda hinein geben. Dazu den Weißweinessig, damit das Soda auch sprudelt und den Teig fluffig werden lässt.
  • Die Masse mit dem Rührgerät glattrühren und bei Bedarf mich zugeben, damit der Teig nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig ist.
  • Noch die Rosinen mit einem Löffel unterheben und den Teig in die eingefettete Kastenform geben.
  • Der Kuchen wird für mindestens 45 Minuten bei 160°C Umluft gebacken. Mit einem Holzspieß prüfen, ob der Teig bereits komplett durchgebacken ist. Hängen noch Teigreste am Holz, nachdem man in den Kuchen gestochen hat, dauert es noch.
  • Nach 50 Minuten den Ofen abstellen, aber den Kuchen noch im Ofen lassen.

Notizen

Schmeckt super lecker mit dreckigen Händen und einem Tässchen Schwarztee bei der Arbeit im Garten.

 

Share