Fenchel

on

November ist bei uns die Zeit für die Fenchelernte. Die Wochen zuvor habe ich immer wieder etwas von dem Grün der Pflanzen geerntet um einen bunten Herbstsalat noch besser zu machen. Jetzt, da sich auch bei uns der Frost ankündigt, hole ich nach und nach die Knollen aus dem Beet.

Es überrascht mich immer wieder, wie zart auch die äußeren Knollenelemente sind. Bei gekauften Fenchelknollen sind die oft faserig hart. Doch unser Fenchel ist einfach nur lecker. Viel zu Schade, um gekocht oder gebraten zu werden. Am liebsten esse ich den Fenchel roh, fein geschnitten, mit Limettensaft, Salz und Olivenöl. 

Es hat etwas gedauert, bis ich es geschafft habe, so schöne Knollen aus Saatgut selbst zu ziehen. Mein erster Fehler: In den ersten Jahren habe ich Fenchel, genau wie Sellerie, bereits im Frühjahr vorgezogen. Fenchel ist aber ein Wintergemüse, welches auf zu hohen Temperaturen mit „Schießen“ reagiert. Es gibt Sorten, welche angeblich auch im Frühjahr gezogen werden können, doch das hat nicht wirklich funktioniert. Dieses Jahr habe ich erst Anfang Juli die Setzlinge in einer Saatschale vorgezogen. Wichtig mit Haube, damit die Aussaat und die kleinen Pflänzchen nicht austrocknen. Sobald sie groß genug waren, sind sie mit einem eigenen Schneckenkragen ins Beet gewandert. Ohne Schneckenschutz überlebt Fenchel nicht eine Nacht im Beet. 

Fleißig Düngen und vor allem Gießen, bis die heiße Periode im September endlich zu Ende geht. Danach ging es wie von Selbst. Zwei der Fenchel Pflanzen sind zwar doch geschossen, aber die waren dann auch die bevorzugten Lieferanten für das Fenchelgrün. Doch, es macht Laune, dieses Aromatische Grün zu verzehren. 

Der Fenchel im Balkongarten ist leider nicht so gut gewachsen. Hier muss ich noch viel stärker darauf achten, dass der Fenchel genügend Feuchtigkeit bekommt. Ein Südbalkon ist nicht immer von Vorteil, für viele Gemüsesorten ist die Sonneneinstrahlung einfach zu heftig. Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen. Jetzt esse ich erst einmal den Fenchel-Tomaten Salat. Mit der vorletzten Tomate aus dem eigenen Garten.

Fenchel ziehen

Fenchel aus Saatgut selber anbauen
Autor: Ursula Schörverth

Equipment

  • Fenchel Samen
  • Anzuchtbox mit Haube
  • Anzuchterde
  • Schneckenkragen

Anleitungen

  • Aussaat des Fenchel NICHT vor Ende Juni
  • Aussaat in eine Anzuchtbox mit Haube. Fenchel ist ein Lichtkeimer. Die Samen auf die Anzuchterde streuen und nur leicht andrücken. Aussaat unbedingt feucht halten. Die Anzuchtbox im Freien stehen lassen. So können sich die Pflanzen bereits an die Sonneneinstrahlung gewöhnen.
  • Nach rund 3 Wochen zeigt sich das erste Grün, Haben die Setzlinge ein gut entwickeltes Blattpaar, können sie ins Beet umziehen. Nicht zu tief setzen, damit sich eine Knolle bilden kann. Gut vor Schneckenfraß schützen, düngen und regelmäßig Wässern.
  • Bei zuviel Sonne und Hitze, abschatten.
  • Ab September kann Fenchelgrün abgeschnitten werden, die Knolle selber kurz vor dem ersten Frost ernten.
Share