Mais ist reif (?)

am
Der Mais im Juli

Der Mais im Hausgarten kratz bereits bedenklich an der 4 m Marke. Vor allem die Sorte Glass Gem – ein sogenanntes Sweet Corn oder Zuckermais – gibt so richtig Gas. Da stellt sich die Frage: Wann kann ich die Kolben ernten?

Beim Popcorn Mais ist diese Frage relativ einfach zu beantworten: Hänge lasse und schauen, dass die Vögel sich nicht zuviel holen. Bei Druck auf ein Korn darf keine milchige Flüssigkeit mehr austreten. Der Mais poppt erst dann richtig gut. 

Beim Zuckermais wird die Sache schon etwas kniffeliger, denn es hängt zu allererst von den eigenen Vorlieben ab. Will man kleine Kölbchen, um sie sauer einzulegen? Dann sollten die Haare an den Kolben noch grün sein. 

Voll „Genuss“ Reif sind die Kolben, wenn die Haare bereits vertrocknet sind, aber die Körnern noch die milchige Flüssigkeit freigeben bei Druck. Dann wird von Milchreife gesprochen. Die Größe der Kolben ist kein guter Anhaltspunkt, da diese Umwelt- und Sortenbedingt stark schwanken kann. Generell sind die Kolben in einem trockenen Jahr wie 2018 einfach kleiner.

Alles zwischen diesen beiden Stadien ist absolut Geschmacksache und braucht einfach etwas Erfahrung. Spätestens im zweiten Jahr hat man den Dreh raus.

Ist der Zuckermais allerdings schon hart, kann er nur noch gemahlen werden (habe ich noch nicht ausprobiert) oder zur Weiterzucht verwendet werden. Voraus gesetzt es ist keine geschützte F1 Sorte und noch Samenfest. 

Mein Kölbchen werden ich jetzt kurz blanchieren und dann verzehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.