Insektenhotel im Barfußpark

Diese Woche waren wir im Barfusspark bei Dornstetten oben im Schwarzwald. Das Wetter war mit 34 ° C einfach zu heiß hier unten in der Oberrheinischen Tiefebene und ein Ausflugsziel mit wenigstens ein paar Grad kühler einfach das einzig Wahre. Die Kinder hatten viel Spaß und wir haben auch etwas dabei gelernt: Wie man mit einfachen Mitteln ein kleines Insektenhotel baut. Vor Ort war eine Geburtstagsgruppe und die Betreuerin hat uns gezeigt wie das geht. Gestern haben wir es dann zu Hause nach gebaut. Praktisch, da uns der Bambus sowieso nervt und er gestutzt werden muss. Die Betreuerin hat uns auch den Tip gegeben den Bambus frisch zu verarbeiten, da die gesplitterten Schnittkanten von der alten Bambusstangen nicht von den Insekten angenommen werden.Die weiteren Zutaten neben den Bambus oder Schilfstengeln sind: Tontopf, Schnur und Lehm. Den Lehm haben wir aus dem Bach bei unserem GartenGarten geholt, alles Andere ist in jedem Garten vorhanden.

Man kann die Töpfe von den Kindern auch verzieren lassen, etwas mit Stempeln. Das haben wir Gestern jetzt nicht gemacht. Aber die Kids hatten trotzdem Spaß beim Matschen und dem Stecken des Bambus. Bevor der Matsch in den Tontopf kommt, wird eine Schnur durch das Loch gefädelt, an dem später das Insektenhotel aufgehängt wird.

Die rund 20 cm lange Bambusstücke werden den in den Lehm gedrückt. Es können auch Schilrohrstücke verwendet werden. Jetzt noch richtig trocknen lassen, dann müssen wir einen guten Platz für dieses tolle Insektenhotel suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.