Mangold

Eine Wochen alte Mandgoldsetzlinge
Eine Woche alte Mandgoldsetzlinge

Das pflegeleichteste Gemüse im Garten ist für mich der Mangold. Wächst immer, hat nie Läuse, muss nur vor Schnecken geschützt werden und schmückt auch noch sehr dekorativ jedes Beet. Auf jeden Fall bei der bunten Saatmischung. Die roten und gelben Stängel leuchten im Sommer um die Wette. Sehr dekorativ auch im Blumenbeet. Mangold gehört wirklich in jede Art von Gemüseanbau. Ob im Beet oder auf der Fensterbank: Ein Päckchen mit Mangoldsamen lohnt sich immer. Die Setzlinge hier habe ich vor rund zwei Wochen ausgesät. Nochmal so lange und es geht raus in den Garten. Mangold sollte nicht zu lange im Haus stehen. Man sieht, er braucht mehr Licht. Aber ein Tag lang ausreichend Licht und er steht kerzengerade.

Mangold kann auch ab April direkt ins Beet gesät werden. Er ist dann besser an die Standort Bedingungen angepasst, braucht aber etwas länger aus der vorgezogene Mangold. Ausreichend Platz lassen und viel Düngen. Aber nur nicht organischem Dünger! Er reichert sonst zuviel Nitrate an bzw. die daraus gebildete Oxalsäure.

Andere Gemüseraritäten werden ebenfalls jetzt im Haus ausgesät. Spargelerbse und Malerbaspinat kommen wie der Mangold in kleine Töpfe. Ich mache immer zwei, bei größeren Töpfen auch mal drei Samen in die Erden. Hier warten sie in einem hellen Raum mit um die 15°C auf wärmere Temperaturen. Bei reagieren empfindlich auf Kälte und können wirklich erst Ende Mai in den Garten. Die Spargelerbse ist auch auch eine hübsche Bewohnerin im Blumenbeet.

Share