Pea in a pot – oder Erbsen in die Papiertöpfchen

Bei dem schlechten Wetter habe ich endlich die Zeit, um die eingeweichten Erbsen in die selbstgedrehten Papiertöpfchen zu bringen. Vor 3 Tagen hatte ich bereits die Erbsen ins Wasser gelegt, damit sich aufweichen und besser durchstarten. Dann aber kamen das Setzen der Trockenmauer und das Schneiden der Apfelbäumen im GartenGarten wichtiger. Jetzt wurde es aber wirklich Zeit, denn die Erbsen der „Grauen Buntblühende“ zeigen schon die ersten Triebspitzen. Vor zwei Tagen habe ich bereits die Markerbse „Lance“ in das linke Gemüsebeet im Hausgarten gesät. Mal sehen wer das Rennen macht. Letztes Jahr lagen die Erbsen im Topf auf jeden Fall klar im Vorteil. Aber man weiß ja nie. Ich freue mich auf die schönen Blüten und die leckere Ernte im Sommer. Wie die Papiertöpfchen hergestellt werden, habe ich bereits im letztjährigen Beitrag beschrieben. Also: Peas in the (paper)pot!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *