Kohl

Langsam beginnt die Zeit der Kohlernte. Das scheinbar genügsame Gemüse, macht mir leider jedes Jahr Probleme. Neben dem Hunger nach Dünger – Kohl sind Starkzehrer – sind es vor allem die Schädlinge, welche uns die Ernte „verhageln“. Den lustig durch den Garten flatternde Kohlweißling sehe ich gerade jetzt wieder, wo ich vom Schreiben aufschaue. Jetzt sind es schon zwei. Die wollen mich echt Ärgern. Dieser nett anzusehende Schädling ist nur schwer im Zaun zu halten. Am ehesten noch durch Schutznetze. Leider flogen diese regelmäßig bei heftigerem Wind davon, so dass ich es dann aufgegeben habe die verschiedenen Kohlsorten auf diese Weise zu schützen. Der Blumenkohl etwa, wurde komplett aufgefressen. Da passt es, dass Blumenkohl wirklich nicht zu meinen Favoriten zählt.

Spitzkohl ist erntereif
Spitzkohl ist erntereif

Bedauerlicher finde ich die massive Fraßschäden am Rotkohl. Den essen wir alle gerne. Premiere hat dieses Jahr bei uns der Spitzkohl. Dafür verantwortlich, dass wir den gepflanzt haben, ist mein Mann. Auch er ist leidenschaftlicher Griller und eine klassische Beilage beim BBQ ist der Cole Slaw – Krautsalat mit Majo. Für Salate eignet sich der Spitzkohl mehr als der klassische Weißkohl, da er feiner ist. Sowohl in der Blattstruktur, als auch im Geschmack. Wenigstens der ist nicht so beliebt bei Kohlweißling, Schnecken und Co. Heute wird auf jeden Fall der erste Kohl geerntet und verarbeitet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *