Langsam wird es

Heute war wieder drei Stunden ackern angesagt. Immer noch im Kampf gegen das viele Unkraut, bin ich doch ein gutes Stück weiter gekommen. Jetzt sind bis auf eines, alle Beete fertig zum bepflanzen. Dabei habe ich festgestellt, dass ein leichter Nieselregen das Arbeiten wirklich erleichtert. Bei Sonne und 25 Grad ist es viel anstrengender.

Witzig: In dem Hochbeet, in dem der Grünkohl vom letzten Jahr noch gefristet hat, befanden sich eine Menge Schnecken. Darunter 11 Weinbergschnecken. Die habe ich natürlich alle in Sicherheit gebracht. Auch wenn der Schneckenfraß fast genauso schlimm ist wie die Mäuseplage: Die Weinbergschnecken haben bei mir ein Lebenslages Aufenthaltsrecht. Schade nur, dass ich bei dem Regen kein Foto von dem Scheckenhaufen machen konnte.

In die Beete habe ich noch Rotkohl und Lauch gesetzt. Morgen geht es dann weiter mit dem letzten Beet und die Kartoffeln müssen endlich in die Erde. Das hätte schon vor 4 Wochen passieren müssen. Es küt wat küt. Und die Kartoffeln lassen sich auch noch im Dezember ernten ;-). Ok, ich denke dieses Jahr wird es nicht so lange warm bleiben. Aber Ende Oktober geht auch noch.