Die Saat geht weiter

am

Die Okrasamen haben sich recht gut gemacht. Dabei scheint die Grüne Sorte besser zu keimen als die Rote. Bei der einen sind alle aufgegangen und schon recht groß, bei der anderen wird noch rumgemückert. Die anderen Pflanzen wechseln ja ab dieser Größe zum kühleren Fenster im Obergeschoß. Die Okras bleiben jedoch bei der kuscheligen Fensterbank. Vielleicht sollte ich mir ein echtes Zimmergewächshaus zulegen für diese zarten Pflänzchen. Es bleibt also spannend.

Jetzt, Anfang März werden die nächsten Gemüsesorten ausgesät. Mit den den Tomaten warte ich noch zwei Wochen, zumal das Wetter wirklich nicht warm und sonnig genug ist. Auch nicht auf den Fensterbänken. Aber Erbsen, Mangold und Wicken ziehe ich jetzt schon vor. Erbsen, speziell Markerbsen können theoretisch auch schon im Garten ausgesät werden. Aber sie werden sehr gerne von Vögeln aufgefressen und ich hatte die letzten Jahre immer Probleme mit zu wenig Feuchtigkeit während der Keimzeit. Es gab immer nur eine sehr magere Erbsenernte. Dabei sind Erbsen fast unser liebstes Gemüse bei Allen. Heuer probiere ich als die Vorzucht im Haus.
Dazu werden 3 Erbsen in ein mit Erde gefülltes Anzuchttöpfen aus Zeitungspapier gesetzt. Diese Papiertöpfchen habe ich mit einem Paper Potter erstellt. Diese Paper Potter kommen ursprünglich aus England und werden hier immer beliebter. Ich habe meinem von einem Händler, der jedes Jahr auf einem Markt hier in Iffezheim die spannensten Sachen für den Gärtner verkauft. Es gibt diese Paper Potter inzwischen aber auch in fast jedem gut sortierten Onlinehandel…